Das Team 2017

Sabine Arndt-Ellerhold

Pressearbeit und Sponsorenbetreuung

E-Mail:   sabine@wortsinnig.de

923147_644099002282553_402021836_n

Sabine Arndt-Ellerhold läuft seit 1999 Marathon, seit 2003 Ultramarathon und beschäftigt sich seit Jahren beruflich mit (Online-) Marketing, Kommunikation und PR. Seit 2015 ist sie als freiberufliche Unternehmensberaterin und Lektorin tätig und sucht sich gerne Projekte, für die ihr Herz brennt. Deshalb engagiert sie sich für den Deutschlandlauf und wird sich hier speziell um die Kommunikation mit den Sponsoren und um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit kümmern.

.

.

Zum Team gehörten:

Sabine Arndt-Ellerhold, Joachim Barthelmann & Brigitte Barthelmann, Brigitte Leismann, Thomas Dornburg, Helmut Rosieka, Theo Steinbacher, Uschi & Herbert Flörchinger, Susanne Koch, Corinna Mertens & Anna Wieczorek, Sandra Wooßmann, Dietrich Schiemann & Manuela Wehder, Gerald & Brigitte, Eberhard Richter

Thomas Dornburg

aaaa3

……ist selbst Läufer und war schon bei vielen Laufevents mit seinem Wohnwagengespann als Betreuer dabei. Er wird beim Deutschlandlauf 2017 immer einen der ersten drei VP übernehmen.  Einzelne Bedürfnisse oder Sonderwünsche könnt Ihr bei Thomas bereits jetzt schon unter thomas@neckarlauf.com oder während des Laufes anmelden. Im Ziel bei der Unterkunft ist Thomas stehts bemüht diese Sonderwünsche für Euch -soweit möglich -zu organisieren oder zu besorgen. So kamen seine Bratkartoffeln jüngst beim Schwarzwaldlauf unter den Läufern bestens an. 😉

.

Joachim + Brigitte Barthelmann

015

Wir waren als Helfer, Streckenerkunder -markierer bei allen Deutschlandläufen 2005-2010,
bei den Transeuropaläufen 2003, 2009 und 2012 im Einsatz.
Ich selber habe über 400 Marathon gelaufen. Mehrere Mehrtagesläufe wie Fuldahöhenlauf,
Wildbahnlauf, Swiss-Jura-Marathon, Chiemgau-Ultra, Bieler 100, Tour de Mount-Blanc, usw. waren darunter.

Bis bald,
Joachim

.

.

.

Brigitte Leismann

SONY DSC

Brigitte hat bis vorletztes Jahr über 25 Jahre die Verpflegung beim Sengbach-Lauf auf der Strecke und im Zielbereich organisiert.

Bei Zahlreichen Ultras und Mehrtage-Läufen, wie Wien- Budapest, Trans-Amerika, Spree-Lauf, Isar-Lauf, so wie den Trans-Europa-Lauf, hat  Sie nicht nur Ihren Ehemann, sondern auch den Organisationen zur Betreuung an der Strecke zur Verfügung gestanden.

Selber hat Sie bis Anfang 2000 einige Läufe (u.a. ca. 10 Marathon) gemacht und walkt seither.

2015 hat Sie die Dodentocht gewalkt und kann sich sicher auch von daher in die Ultra-Psyche einfühlen.

Gruß Brigitte

.

.

Corinna Mertens

Hilden 28.02.2016

Seit 2002 leidenschaftliche Läuferin im Bergischen Land.
War als Teilnehmer 2013 beim Nonstoplauf über 1000km nach Frankreich dabei und
stehe auch gerne mal als Helfer auf der anderen Seite. Finde es
spannend mal ganz Deutschland zu durchqueren und hier viele motivierte
Läufer zu begleiten und netten Menschen zu begegnen. … und natürlich
Ollis immer wieder spontane und sehr individuellen Ideen zu
unterstützen. Außerdem läuft man Ehemann Joachim selbst die 1300km mit.

Gruss
Corinna

.

.

.

Eberhard Richter

eb

Hallo alle miteinander!
Ich bin in der schönen Oberlausitz beheimatet, 68 Jahre alt und habe seit meinen Laufanfängen und der Gründung des OSC Löbau, Abt. LA „Die Eisernen“ am 25.05.1992 zehn Marathon-Läufe bestritten. Gesundheitliche Probleme ab 2010 führten schließlich 2013 zu einer Hüft-OP, die sehr erfolgreich war. Heute laufe ich kurze Distanzen zur Erhaltung und bin auch beim Nording Walking unterwegs. Als Kampfrichter bin ich seit 2000 unterwegs und kam bei mehreren DM und LM der Senioren in der Leichtatlethik zum Einsatz; so auch 2012bei der Senioren EM in Zittau.
Als ehemalige Sportfreunde habe ich über große Entfernungen hinweg nach wie vor ein sehr freundschaftliches Verhältnis zu Henry Wehder, der als Läufer angemeldet ist.
Auf seine Empfehlung hin hat mich Oliver in sein Team geholt. Ich möchte bei der Zeitnahme und Zeiterfassung helfen und dazu beitragen, dass die Leistungen aller Läufer korrekt dokumentiert werden und niemand mit Groll die Heimreise antreten muss.

.

.

Helmut Rosieka

schwarzwaldlauf-2016-223

Mit dem Laufen bin ich anfangs des 2. Lebensjahres angefangen. Mit 4 Jahren fing ich mit turnen an, was ich auch noch fortsetzte, als ich am 10.09.1957 in den Blumenthaler Sportverein eintrat + über 30 Jahre Fußball spielte. Ich war nicht der Techniker, sondern das „Kampfschwein“ + damit war Konditionsarbeit für mich + die Mannschaft wichtig. Irgendwann hatte ich den Spitznamen „Stone“, wohl nicht nur weil ich Rolling Stones-Fan war. Als ich dann nur noch Alte Herren spielte, war mir das „bischen datteln“ zu wenig. Ich fing an zu laufen. Nach Lust, Laune, Wetter, Zeit + wie es die Familie erlaubte. Die war dann irgendwann weg. Wenn ich dann abends lief + evtl. verunglückte oder gar zusammenbrach, wer sollte mich dann vermissen.? O.K. vielleicht die Kollegen am nächsten Tag auf der Arbeit. Also habe ich mich dem etwa 1,5 km entfernten Lauftreff Schloß Schönebeck angeschlossen. Es dauerte nicht lange + man/frau hatte mich überredet an einem 10 km Volkslauf teilzunehmen. Dann hörte ich, dass schon einige Marathon gelaufen waren. Damit war mein Interesse geweckt, zumal diese über 100 Kilo wogen + 2m groß waren + erst teilweise mit 50 Jahren angefangen hatten Sport zu treiben.
Ich trainierte dann für den Marathon in Hannover 1997. Leider erwischte mich 1 Hund etwa 3 Wochen vor dem Lauf auf dem Rad in der Kniekehle. Beim Arzt gab`s 1 Tetanusspritze + 10 Tage Sportverbot. Der Respekt vor dem Marathon war riesengroß + dann nicht trainieren. So lief ich dann im September 1997 in Berlin meinen 1. Marathon. Im Lauftreff hieß es, du musst 1 Stadtmarathon laufen, da trägt dich das Publikum. Darauf warte ich noch heute!
Im Jahr 2001 fing ich dann an Marathons zu sammeln. Bei der Passionslauf-Serie in Lilienthal lief ich dann mit Uli Schulte (100 Marathon Club + sicher vielen bei Läufen von Ingo Schulze bekannt) meinen 100. Marathon + Ultra. Mit Beginn der Altersteilzeit konnte mein Sammeln steigern + hatte auch Zeit, um mich als Helfer zur Verfügung zu stellen. Bei Deutschlandläufen, Mauerwerksläufen + den Trans Europa Läufen 2009 + 2012 war ich dabei.
Ich veranstalte auch selber Läufe, inzwischen mit Freunden, siehe www.100mc.de „Bremen läuft Marathon“ auf der Startseite. Der 13. Zeitsprung-Marathon findet am 30. Oktober 2016 mit voraussichtlich meinem 600. M+U statt.
.
Gruß Helmut.
.
.
.
.
Susanne Koch
.
img_20151205_1228344_rewind
.
Moin Moin,
ich bin die Susanne.
Die meisten behaupten ich wäre ganz nett. Wahrscheinlich aus Angst vor mir …..
Ich habe vor 6 Jahren mit dem Laufen angefangen – mich ganz typisch
über 5 , 10, 21, 42km süchtig gelaufen, bin seit letztem Jahr
(Wupperbergetrailmarathon) dem Traillauf verfallen und habe mich dieses Jahr an
meine ersten Ultras gewagt. Laufen ist bei mir reinstes Hobby, da ich von
Beruf(ung) Pferdewirtin bin und dies auch mit großer Leidenschaft
mache .
Ich freue mich auf die kommende Aufgabe und werde mein Bestes für alle geben, damit ihr den Deutschlandlauf  möglichst angenehm und mit viel Spaß erleben könnt.

 

 

Theo Steinbacher

image001

Hallo!

Ich möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Theo Steinbacher, bin am 27.07.1944 geboren und war aktiver Läufer beim TV Rheinzabern von 1977 – 2012 mit einer Bestzeit beim Marathon von 2:29 Std und über 10 km von 33min. Seit 1978 bis heute bin ich Betreuer bei meinem Verein „TV Rheinzabern“  bei der Winterlaufserie über 10 km – 15 km – 20 km  und beim Osterlauf. Auch war ich Helfer beim Swiss-Jura-Marathon 2006.

Nun stelle ich mich dem Deutschlandlauf als Helfer zur Verfügung und freue mich auf euch.

.

.

Uschi und Herbert Flörchinger

dsc_0006_bearbeitet

Hallo zusammen!

Wir kommen aus der schönen Süd-Pfalz und sind beide 66 Jahre alt. Seit 1992 bis jetzt sind wir aktive Läufer und haben etliche Marathons ( Paris, Berlin, Hamburg, Dresden, Salzburg, München, Frankfurt usw.) sowie zahlreiche Halbmarathon u. 10 km Läufe hinter uns gebracht. Unser Verein ist der „TV Rheinzabern“. Wir sind im Verein auch bei der Organisation unserer Winterlaufserie über 10-15 u. 20 km sowie beim Osterlauf über 10 km u. Halbmarathon dabei, im Durchschnitt haben wir 1000 Läufer pro Lauf. Wir betreuen auch 3 x in der Woche unseren Lauftreff.

Nun freuen wir uns mit Euch im Team beim Deutschlandlauf 2017 als Betreuer dabei zu sein.

Viele Grüße

Uschi u. Herbert

.

.

Sandra Wooßmann

imag2076

Sandra Wooßmann ist selbst begeisterte Läuferin. Auf Strecken bis zur Halbmarathondistanz fühlt sie sich wohl. Dabei meidet sie gerne die großen Cityläufe und geht lieber zu den kleineren Veranstaltungen. Neben dem Laufen ist die Zahnarzthelferin im Trampolinsport aktiv und geht regelmäßig in die Muckibude. Als Helferlein hat sie schon bei verschiedenen Ultras ihren Mann unterstützt und dabei stets auch anderen Läufern geholfen.

Beim Deutschlandlauf betreut sie das Team „Moorrunner“ um ihren Mann Frank und wird sich darüber hinaus um Olivers Sonderwünsche und Transportideen kümmern.

.

.

Anna Wieczorek

15909944_1148858121880192_114628146_n

Ich heiße Anna Wieczorek, bin 43 Jahre alt und komme aus dem wunderschönen Odenwald. Bin selbst seit zirka 9 Jahren eine leidenschaftliche Läuferin. Von HM bis Ultradistanzen ist alles dabei. Am wohlsten fühle ich mich im Wald auf den Trailstrecken. Bin gelernte Krankenschwester und arbeite gerade mit Senioren. Hoffe, dass ich Euch gut unterstützten und begleiten kann. Freue mich auf Euch.

(Mein Freund Frank Wiegand läuft selbst mit.)

.

.

Dietrich Schiemann

e5_zielschiemann_g

Ca. 130 Marathon- bzw. Ultraläufe /Helfer bei 2 Europaläufen und einigen Etappenläufen.

.

.

Manuela WehderIMG_0582

Als Ehefrau von Henry (wir begehen in diesem Jahr unsere Perlenhochzeit) war ich als Helferin an vielen „Schauplätzen“ dabei. Das Milieu, sowohl innerhalb des Läuferkreises als auch des Helferstabes, ist einzigartig und steckt an. Es macht immer wieder Spass, dabei zu sein. Da ich nun mal in diesem Jahr viel Zeit mitbringen kann, werde ich das Team „Oliver“ an allen Tagen helfend unterstützen.

Brigitte und Gerald

IMG_1947Mein Name ist Brigitte und mein Partner heißt Gerald. Wir haben gehört, dass noch Leute für die Verpflegungsstände am Deutschlandlauf gesucht werden. Also haben wir uns kurzer Hand dazu entschlossen zu helfen. Dazu kommt natürlich, dass mein Sohn Harry Lange, auf den ich unglaublich stolz bin, an diesem Lauf teilnimmt. Wir freuen uns auf ein paar schöne Tage und viele nette Leute und tolle neue Bekanntschaften und Erfahrungen.

 

Oliver Witzke (der Organisator)

1236836_580533295326270_934527046_n

Läufer seit 1994, erster Marathon 2002 in Bonn (3:48h),
Bestzeiten: 5km – 18:10min, 10km – 38:45min, 15km – 59:45min, 21,1km – 1:25:13h, 42,2km – 3:04:18h
103 Teilnahmen über Marathon oder mehr. Darunter mein erster 100km-Lauf  in 11:36h (2014).
Darüber hinaus moderiere ich im Raum “Bergisches Land” diverse Volkslaufveranstaltungen.
Zunehmend entdecke ich seit 2013 meine Freude, selbst Läufe (auf privater Ebene) zu organisieren.
2013: Nonstopstaffellauf über 1000km vom Bergischen Land bis in die Bretagne/Frankreich
2013: 1. Wupperbergemarathon
2014: RHEXchen, Bergischer6Stundenlauf, Wupperbergemarathon
2015: RHEX (diesmal offiziell), Bergischer6Stundenlauf, Wupperbergemarathon, Bergischer-Wupperlauf
2016: RHEX, Bergischer6Stundenlauf, Wupperbergemarathon
Mit dem Deutschlandlauf geht ein lang gehegter (Organisatoren-) Traum in Erfüllung.
Ich werde alles daran setzen, dass sich die Teilnehmer wohlfühlen werden bzw. am Ende den Lauf zufrieden verlassen.
.
.

Wer als Helfer dabei sein möchte,

wendet sich bitte an folgende E-Mailadresse:

raceacrossgermany@web.de

%d Bloggern gefällt das: