Das Team 2019

Zum Team gehörten:

.

LKW-Fahrer:  
Frank Korioth

Zeitnehmer:
Matthias Probst

Sporthallen in Empfang nehmen und wieder übergeben:
Matthias Probst und Frank Korioth

LKW-Be- und Entladung:
Frank Korioth und Matthias Probst

Starter:
Matthias Probst

Streckenmarkierung:
Tag 1 + 2 = Saskia Springmann
Tag 2-10 = Oliver Witzke
Tag 11 = Corinne Sonderegger
Tag 11-18 = Oliver Witzke und Corinne Sonderegger
Tag 19 = Oliver Witzke

Einkäufe:
Manfred und Brigitte Leismann

Frühstücksteam:
Viele helfende Hände! 😉

Kaffeekocher und Lichtanknipser:
Manfred Leismann

VP 1:
Gerlinde Nentwig

VP 2:
Karl Rohwedder und Isabel Möllendorf

VP 3:
Tag 1 – 6 = Gudrun Müller und Janine Kruczinna
Tag 7-10 = Gudrun Müller und Rolf Kruczinna
Tag 11-18 = Gudrun Müller und Theo Steinbacher

VP 4:
Petra und Mike Stadtfeld mit Drake

VP 5:
Manfred und Brigitte Leismann mit Bobby

Massage und „Blasendoktor“:
Gerlinde Nentwig

Außerdem haben den ein oder anderen Versorgungspunkt übernommen:
Peter Böhm, Wolfgang Wessels vom Gartenbahncafe „Volldampf“, Petra van der Boom, Mathias Hornung von „Jede Oma zählt“, Volker Meyer-Carlstedt, Rolf Schürmann von „Wat läuft“ (geiler Laufladen! 😉 ), Freunde von Gerlinde und Axel Nentwig, Herbert und Uschi Flörchinger, TSV Lichtenwald

Darüber hinaus haben geholfen:
Ausgeschiedene Teilnehmer, Paul Sonderegger, Rita Bolländer und ganz, ganz viele andere Menschen an den Versorgungspunkten sowie auf der Strecke. Oft waren dies freundliche Privatpersonen wie Hauseigentümer, die uns unterstützten, aber vor allem auch Freunde, Kollegen und Angehörige der Teilnehmer!

Stimmung im Ziel nach der letzten Etappe:
Haupsächlich der Schweizer Anhang von Deutschlandlaufbezwinger Julian Schneckenburger samt sehr gut zu hörender Kuhglocken! 😉

Bewirtung und Unterkunft:

Etappe 1:
Beherbergt und begrillt hat uns der SV Enge-Sande

Etappe  2:
Bewirtung durch TuS Jevenstedt / Halle durch Stadt Jevenstedt

Etappe 3:
Hallen durch Stadt Hamburg /Bezirksamt Eimsbüttel

Etappe 4:
Halle durch Stadt Rotenburg (Wümme)

Etappe 5:
Bewirtung und Halle durch TuS Sulingen

Etappe 6:
Bewirtung und Halle durch Spvg Haste und Günter Liegmann

Etappe 7:
Halle durch SV Werne und Stadt Werne

Etappe 8:
Bewirtung durch ReinshagenerTB Remscheid, Halle durch Stadt Remscheid

Etappe 9:
Halle durch Stadt Bornheim

Etappe 10:
Halle durch Stadt Mülheim-Kärlich

Etappe 11:
Halle durch Stadt Bingen am Rhein

Etappe 12:
Bewirtung durch SV Horchheim, Halle durch Frank Reichl und SV Horchheim

Etappe 13:
Halle durch Gemeinde Angelbachtal

Etappe 14:
Halle durch TSV Lichtenwald

Etappe 15:
Halle durch Gemeinde Dornstadt

Etappe 16:
Halle durch Stadt Memmingen

Etappe 17:
Frühstück vor Etappe 18 gesponsert von der Stadt Füssen

Etappe 18 und 19:
Wir danken dem Olympiahaus und dem Sportquartier für die tollen Unterkünfte und die Bewirtung

Oliver Witzke (der Organisator)

1236836_580533295326270_934527046_n

Läufer seit 1994, erster Marathon 2002 in Bonn (3:48h),
Bestzeiten: 5km – 18:10min, 10km – 38:45min, 15km – 59:45min, 21,1km – 1:25:13h, 42,2km – 3:04:18h
103 Teilnahmen über Marathon oder mehr. Darunter mein erster 100km-Lauf  in 11:36h (2014).
Darüber hinaus moderiere ich im Raum “Bergisches Land” diverse Volkslaufveranstaltungen.
Zunehmend entdecke ich seit 2013 meine Freude, selbst Läufe (auf privater Ebene) zu organisieren.
2013: Nonstopstaffellauf über 1000km vom Bergischen Land bis in die Bretagne/Frankreich
2013: 1. Wupperbergemarathon
2014: RHEXchen, Bergischer6Stundenlauf, Wupperbergemarathon
2015: RHEX (diesmal offiziell), Bergischer6Stundenlauf, Wupperbergemarathon, Bergischer-Wupperlauf
2016: RHEX, Bergischer6Stundenlauf, Wupperbergemarathon
Mit dem Deutschlandlauf geht ein lang gehegter (Organisatoren-) Traum in Erfüllung.
Ich werde alles daran setzen, dass sich die Teilnehmer wohlfühlen werden bzw. am Ende den Lauf zufrieden verlassen.
%d Bloggern gefällt das: